Mittel- und Südamerika 2018/19

09.09.2018

 

So es ist geschafft. Der neue Blog ist eingerichtet und schon kann es losgehen.

 

Wir wurden immer wieder von verschiedenen Leuten gefragt, wie wir unsere Reisen organisieren und wieviel Spontanität wirklich dabei ist und wieviel deutsche Gründlichkeit beim Abwägen und Abfangen von Risiken und Nebenwirkungen am Start ist. Weiterhin wollten Viele wissen, was wir alles im Voraus buchen, festzurren und sicherstellen ;-).

 

Um diesen ganzen Fragen gerecht zu werden, haben wir uns einfach entschlossen unseren Blog noch vor dem Start der Reise zu beginnen. Wir werden also in losen Abständen bis zum take-off unsere Planungen hier beschreiben.

 

Konkret los ging es vor 2 Wochen, wo wir nun endlich Nägel mit Köpfen machen wollten. Da unsere Arbeitgeber uns grünes Licht gegeben haben, 6½ Wochen (in Worten Sechseinhalbwochen) frei zu machen, ging es an die Flugsuche. Die Reisezeit geht von Anfang Dezember bis Mitte Januar. Schnell war ein Direktflug von Frankfurt nach Havanna gefunden. Dort soll unser Trip beginnen. Anschließend wollen wir über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechsel in den Anden wandern gehen. Bei unserem Kartenhändler des Vertrauens in Halle/S. haben wir eine super Wanderkarte von einem Gebiet bekommen, in dem wir noch nicht unterwegs waren.

 

Auf der Suche nach einem Flug nach Santiago de Chile mussten wir erfreut feststellen, dass dieser über Panama City führt. Also schnell einen stopover  von zwei Tagen eingeplant und schon kann der Panamakanal besichtigt werden. Den wollte ich (René) schon immer mal sehen.

 

So, nun fehlte nur noch der Rückflug. Den haben wir vorgestern gebucht. Da soll es von Buenos Aires zurück nach Düsseldorf gehen. Ostargentinien haben wir bewusst gewählt, da wir möglichst noch einen kleinen Abstecher nach Uruguay, Montevideo machen wollen. Sicher ist das aber noch nicht.

 

Also, Hin- und Rückflüge sind gebucht (natürlich schon bezahlt und ohne Reiserücktrittsversicherung versteht sich, für das Geld trinken wir lieber einen Mojito am Meer :-)) ). Dazwischen liegt viel Zeit, ganz grobe Eckdaten und fertig ist dir Planung. Der Rest kommt mit der Zeit oder dann vor Ort. Wir melden uns wieder, wenn es Neuigkeiten gibt.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0